Projekte-Hauptbild.jpg

Liebe Sponsorinnen und Sponsoren

Was wird sich durch deinen und unseren Einsatz in Uganda ändern? Der Pessimist zuckt mit den Schultern, während Der-in-die-Zukunft-Schauende die Verbesserungen der Lebensgrundlagen seiner Umgebung sieht. Wir haben mit nichts angefangen und mit deiner und Gottes Hilfe eine Schule aufgebaut, die sich heute sehen lassen kann. Wir sind uns bewusst, dass wir die Menschen Schritt für Schritt zur Selbständigkeit führen müssen. Dies betrifft sowohl den Unterhalt wie auch die Sicherung der materiellen Basis der Gilgal Primary School. Heute funktioniert die Selbständigkeit im Unterrichtswesen bestens, den operativen pädagogischen Auftrag erfüllen Schulleitung und Lehrerteam makellos.
Leider ist es eine Tatsache, dass arme Länder von Naturkatastrophen und von politischen und kriegerischen Wirren unverhältnismässig hart betroffen sind. Uganda beherbergte letztes Jahr über 600‘000 Flüchtlinge, heute sind es über 1'000'000 Geflohene, die in Uganda ihr Leben fristen. Die Ugander stellen ihnen ein Stück Land zur Verfügung, von dessen Erträgen sie leben müssen. 2016 bis Sommer 2017 gerieten Flüchtlinge und viele Ugander in eine Hungerpanik, weil drei Regenzeiten total ausfielen.
Trotz aller Schwierigkeiten fühlen wir uns den Kindern verpflichtet. Ein Kind mit guter Lebensperspektive ist eine kleine gerettete Welt, ca. 530 Kinder bilden bald einen kleinen Staat im Staat. Sie werden alle einmal die Schule verlassen und mit ihren Erlebnissen und Erfahrungen den ungebildeten hilflosen Menschen zur Seite stehen können. Die wirtschaftliche und soziale Existenz kann nur durch Bildung stabilisiert werden.

Projekte

Laufende Kosten

Sekundarschule - Berufsschule

Gründung der Stiftung